Soft Tampon – eine saubere Sache

0
16
Soft Tampon – eine saubere Sache
Soft Tampon – eine saubere Sache

Die Soft-Tampons von Joydivision sind für die Periode bestens geeignet. Sie haben keinen Rückholfaden wie normale Tampons und fallen so gar nicht auf. Man kann also ohne sich Gedanken zu machen in die Sauna oder ins Schwimmbad gehen. Sie sind nach dem neuesten Stand der Gynäkologie entwickelt und bieten wirklich sicheren Schutz. da das ja alles ziemlich toll klingt und man mit diesem Soft-Tampon sogar während der Periode sauberen Sex haben kann wollte ich die mal testen. Und so ist es gelaufen:

Das erste mal eingeführt

Es sieht ja schon recht groß aus dieser Schwamm. Aber gut man kann ihn ja gut zusammendrücken. An der Seite ist wie ein Loch/Schnitt. Hier kann man den Finger durch schieben an dem man den Soft Tampon wieder zurückholen kann. Das Einführen ging eigentlich leichter als ich dachte. Aber Gleitgel oder etwas Creme ist zu empfehlen weil es doch eine Recht trockene Angelegenheit ist. Zuerst hatte ich Ihn nicht tief genug drin weshalb er störte. Also ich wieder ab ins Badezimmer und nochmal nachgeschoben. Sitzt, Passt, Wackelt und hat Luft. So er stört nun zwar nicht mehr aber nun habe ich echt angst das ich nicht mehr raus bekomme. Ich darf Ihn laut Verpackung 8 Stunden tragen. Also heißt es jetzt erst mal warten. Mal sehen wie dicht der hält.

6 Stunden später…

ich war gerade mit Soft Tampon in der Badewanne und mein Freund hat es nicht gemerkt. Hält alles noch sehr dicht und man spürt ihn immer noch nicht. Kurz darauf beim Sex war ich etwas über vorsichtig, ich hatte eine Heidenangst das der Softtampon zu weit nach hinten geschoben wird. Aber es hat alles gut geklappt. Mein Freund hat den Tampon nur leicht gespürt und auch eher gegen Ende nur. (Er dachte zuerst mein Nuva Ring wäre verrutscht. Dem habe ich nicht vorher informiert das ich da was drin habe)

Fazit: Im Punkt Sex ist der Tampon eine wirklich sehr saubere Sache während der Periode. Es war alles absolut sauber.

ca. 8 Stunden später…

Ladies and Gentlemans …. Trommelwirbel bitte… Jetzt wird es spannend, wird es Nina schaffen den soft Tampon nach 8 Stunden Tragezeit (inkl. Sex ) noch zu entfernen? Was wird sie tun wenn es nicht gelingt? Bleiben sie dran gleich wird das Geheimnis gelüftet!

Das Entfernen war ein Akt sage ich eucch, ich fluchte laut und bekam fast Krämpfe in Beinen und Fingern. Ich drückte und suchte und fand den Softtampon erst sehr spät. Und ich musste mit zwei Fingern in die Scheide rein. Es dauerte und dauerte bis ich endlich einen Fetzen zu greifen bekam um Ihn herauszuziehen. Es war schrecklich. Ich dachte schon es reißt gleich ein Stück ab und ich müsste von vorne beginnen. Das Schöne Gefühl nach dem Sex war danach so was von weg sage ich euch. Also ob das diesen Stress wert ist, mag ich zu bezweifeln. Die Lasche, wo man den Finger reinschieben soll kann man einfach nicht finden.

Fazit:

Der Soft-Tampon ist wirklich eine saubere Sache und super geeignet um seine Periode zum Beispiel in der Sauna zu verbergen. Minuspunkte gibt es aber für das raus holen. Denn das war wirklich nervig. Aber der Tampon hat definitiv sein versprechen gehalten. Vielleicht muss man das raus holen einfach etwas üben. Ich werde, auch wenn ich es nervig fand, zumindest nochmal testen. Ich habe ja 3 Stück in der Packung und erst einen verbraucht.  Ich schätze außerdem, das man ihn einfach raus holen kann wenn er nicht durch Sex nach hinten geschoben wurde.

Teilen
Vorheriger ArtikelTest & Erfahrung: Nexus Isis Vibrator
Nächster ArtikelTest & Erfahrungen: Massagekerzen von Fun Factory
Seit diesem Jahr, von welchem ich mir wieder einiges verspreche und für das ich mir auch wieder gute Vorsätze (so ziemlich die gleichen wie jedes Jahr) genommen habe, gehöre ich nun offiziell zu den Vibrator-Testerinnen. Wie passiert einem so etwas? Also zu den Neujahrsvorsätzen hat dies definitiv nicht gehört! Ist doch eine Schnapsidee… Und genau so bin ich hier rein gerutscht… eindeutig zu viel Schnaps! Aber gesagt getan! Wieso nicht seine Erfahrungen weitergeben, wenn andere davon profitieren können? Mit diesem Satz versuche ich mich schon seit längerem zu beruhigen. Ja, ich habe Erfahrungen mit Vibratoren und ich teste auch gerne neue Dinge aus, aber bin ich wirklich dazu bereit diese Erlebnisse, welche doch sehr intim sind und sich im Normalfall in meinen eigenen vier Wänden abspielen, mit euch zu teilen? Bin ich, die sonst immer und überall mit dabei ist, nicht selten in der ersten Reihe steht und immer eine laute Klappe hat, wirklich offen genug über die Vor- und Nachteile von Vibratoren, Dildos und Liebeskugeln zu schreiben? Während der „Arbeit“ an meinem Portrait bin ich nun zu folgendem Schluss gekommen: Ich garantiere euch nichts, aber ich werde offen und ehrlich an die Sache ran gehen und hoffe, euch auf diese Weise Testberichte zu liefern, welche euch zu eigenen Erfahrungen animieren und eventuell ein bisschen durch den Dschungel der vielen verschiedenen Angebote hilft. Also, rein ins Vergnügen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein