Test & Erfahrungen: Massagekerzen von Fun Factory

0
29
Massagekerzen von Fun Factory
Massagekerzen von Fun Factory

Die Massagekerzen von Fun Factory sind wirklich ein Highlight und sollten wie ich zumindest finde in keinem Schlafzimmer fehlen.

Mein Schatz hat für uns die mit Orchideenduft  für 19,95€ gekauft. Der Duft ist wirklich sehr angenehm. Nicht zu intensiv und nicht zu schwach. Genau richtig. Ich hatte anfangs etwas Angst das es zu heiß ist, wenn das Wach auf die Haut kommt aber das ging erstaunlich gut.

Aber ich möchte ja am Anfang anfangen

Das Aussehen ist eher schlicht, nicht außergewöhnlich wie bei manch anderen aber es ist effektiv, da man die Kerze auf und zu schrauben kann. So kommt dann kein Staub auf das Wachs, wenn Sie mal länger nicht benutzt wurde. Wenn man die Kerze erst mal angezündet hat geht das ganze eigentlich erstaunlich schnell. Das Wach wird schneller flüssig als bei einer normalen Kerze und irgendwie auch nicht ganz so heiß. Das flüssige wach, welches in dem Fall ja nun Massageöl ist, ist hin und wieder in der ersten Sekunde etwas heiß und wird dann sofort angenehm warm und lässt sich sehr gut verteilen. Es klebt auch nicht wie manch andere Öle und es zieht auch relativ gut ein. Meine Haut war danach angenehm weich und hat gut geduftet.

Tja, mehr gibt es zu der Massagekerze von Fun Factory eigentlich erst mal nicht zu sagen. Ich jedenfalls kann sie empfehlen. Es ist eine wirklich schöne Abwechslung zu normalen Massageölen und lässt das Vorspiel aufregender werden.

Ich denke mal wir werden auch noch andere versuchen wenn die von Fun Factory erst mal leer ist. Diese Vanillekerze von Ono finde ich ja auch ziemlich verlockend…

Teilen
Vorheriger ArtikelSoft Tampon – eine saubere Sache
Nächster ArtikelDer NEUE Soft-Tampon von Joydivision
Seit diesem Jahr, von welchem ich mir wieder einiges verspreche und für das ich mir auch wieder gute Vorsätze (so ziemlich die gleichen wie jedes Jahr) genommen habe, gehöre ich nun offiziell zu den Vibrator-Testerinnen. Wie passiert einem so etwas? Also zu den Neujahrsvorsätzen hat dies definitiv nicht gehört! Ist doch eine Schnapsidee… Und genau so bin ich hier rein gerutscht… eindeutig zu viel Schnaps! Aber gesagt getan! Wieso nicht seine Erfahrungen weitergeben, wenn andere davon profitieren können? Mit diesem Satz versuche ich mich schon seit längerem zu beruhigen. Ja, ich habe Erfahrungen mit Vibratoren und ich teste auch gerne neue Dinge aus, aber bin ich wirklich dazu bereit diese Erlebnisse, welche doch sehr intim sind und sich im Normalfall in meinen eigenen vier Wänden abspielen, mit euch zu teilen? Bin ich, die sonst immer und überall mit dabei ist, nicht selten in der ersten Reihe steht und immer eine laute Klappe hat, wirklich offen genug über die Vor- und Nachteile von Vibratoren, Dildos und Liebeskugeln zu schreiben? Während der „Arbeit“ an meinem Portrait bin ich nun zu folgendem Schluss gekommen: Ich garantiere euch nichts, aber ich werde offen und ehrlich an die Sache ran gehen und hoffe, euch auf diese Weise Testberichte zu liefern, welche euch zu eigenen Erfahrungen animieren und eventuell ein bisschen durch den Dschungel der vielen verschiedenen Angebote hilft. Also, rein ins Vergnügen!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein