Smartballs Teneo Duo - Fun Factory
Smartballs Teneo Duo – Fun Factory

Der Alltag hat mich nun endlich wieder und nun ist es auch mal wieder an der Zeit einen neuen Testbericht online zu stellen. Ich habe mir endlich neue Liebeskugeln gekauft. Vor gut 6 Jahren habe ich mir mal schwarze Liebeskugeln gekauft für 5 € die absoluter Mist waren. Man hat sie praktisch nicht gespürt. Bei meinen neuen Liebesgugeln von Fun Factory sind da ganz anders. Ich hatte Liebeskugeln eigentlich für mich abgeschrieben, aber als mein Freund nach dem Sex sagte ich wäre irgendwie gar nicht mehr so eng musste eine Lösung her. Ja solche Liebeskugeln sind ja eigentlich weniger ein Sextoy sondern eher ein Trainingsgerät für die Muschi. Sie sind nämlich wie schon seit langem bekannt sehr gut geeignet um die Beckenbodenmuskeln der Frau zu Trainieren.

Als mir mein Freund das verkündete musste ich natürlich welche kaufen und ich nahm mir fest vor sie regelmäßig zu nutzen.

Bei den Smartballs war auch eine Probe Fun Factory Gleitgel dabei. Gleitgel braucht man hier auch ganz dringend. Es ist nämlich echt verdammt schwer diese Liebeskugeln in sich rein zu schieben. Ich saß im Badezimmer auf dem Boden und versuchte verzweifelt die Smartballs gefühlte 15 Minuten lang mit viel, wirklich sehr viel Gleitgel rein zu bekommen. Und nein, wenn die erste Kugel erst mal drin ist wird es nur ein kleines bisschen einfacher. Aber irgendwann nach dem ich saß, fast lag und schließlich ganz auf dem Rücken im Badezimmer lag, waren sie endlich mal in mir.

Ich muss sagen, die erste Zeit bin ich etwas breitbeinig durch die Wohnung auf und abgelaufen und habe genau auf jedes Gefühl geachtet. Aber es fühlte sich recht normal an.

Also dachte ich mir, ich lauf mal schnell zur Videothek. Die Videothek ist etwa 15 Minuten von mir entfernt ist. Auf diesen 15 Minuten hin und zurück entpuppen sich die Liebeskugeln als wahre “Heißmacher”. Bald spürte ich bei jeden Schritt die Kugeln und ich verging fast vor Lust. Sie sind also als Vorspiel absolut tauglich.

Aber jetzt kommt das Beste. Als ich zuhause war konnte ich, aufgeilt wie ich da nun war, nicht auf meinen Freund warten und schnappt mir meinen Vibrator. Ich ließ aber die Kugeln bei meiner Seltsbefriedigung drin und bewegte noch mehr die Hüften als sonst. Ich kann euch sagen der Orgasmus war bombastisch. Ein normaler Orgasmus durch reine Selbstbefriedigung ist ja eher etwas langweilig meiner Meinung nach, aber mit Liebeskugeln ist das ein Himmel weiter Unterschied und nur zu empfehlen.

Leider ist die Einführung auch nach mehrmaligen Versuch nicht einfacher geworden und verdirbt so etwas die Vorfreude auf den Spaß und natürlich das Training, was ja eigentlich mein Hauptanliegen an die Liebeskugeln ist. Aber ich habe sie auf jedenfall nicht umsonst gekauft. Ob sie wirklich trainieren werde ich dann berichten, sobald mein Freund einen Unterschied merkt.

Im übrigen meine Freundin hat sich die Kugeln auch gekauft.

Ihr Kommentar kurz zusammengefasst: “Verdammt schwer einzuführen aber die Hausarbeit macht so verdammt viel mehr Spaß.”

Na da bin ich aber beruhigt das nicht nur ich zu doof bin die rein zu bekommen. Also solltet Ihr die auch mal kaufen, vergesst das Gleitgel nicht. Das raus nehmen ist aber wenigstens einfach. Auch wenn man sich danach etwas leer fühlt.


Kommentare

Nina ist wieder daaaaaaaa!

  1. gekauft.
  2. WARUM sind die so schwer einzuführen?
  3. Die Freundin gehört rhetorisch in Gold gefasst. ^^
  4. Januar 2011 at 00:00
    Blue
    reply

@Blue, es war schwierig, weil die ja doch recht groß sind. Bzw das Problem liegt vielmehr daran das sie nicht wie ein Dildo vorne Schmaler sind. Die runde Form gestaltete sich als etwas problematisch 😉

Gekauft? Direkt bestellt? Und ja ich bin echt froh das ich nicht alleine die Probleme hatte 🙂

  1. Januar 2011 at 19:40
    Nina
    reply

Wie groß sind denn deine Kugeln? Ich habe mal welche von Vibe Therapy (http://erotictoytest.blog.de/2010/11/23/kleines-intimes-geheimnis-loveballs-10036013/) ausprobiert und die hatten einen Durchmesser von 3,6cm. Gingen einigermaßen gut rein, ich hab sie entweder in der Hocke oder stehend mit einem Fuß auf dem Toilettendeckel eingeführt^^. Eine Freundin von mir findet die aber langweilig, sie spürt die Bewegung zwar, findet sie aber nicht erregend. Irgendwie scheinen auch gerade die Mädels Sextoytesterinnen zu sein, die leichter zu erregen sind^^. Ist aber auch förderlich für die Partnershops.

  1. Januar 2011 at 08:24
    Samya
    reply

Ich habe auch die ausprobiert, die Samya hat und finde sie sehr angenehm. Dein Bericht gefällt mir zwar sehr gut, aber ich werde bei meinen bleiben.

Ich habe gerade einen Bericht über ein neues Sexspielzeug geschrieben, magst du ihn dir mal anschauen und kommentieren, wie du das Design findest? Ich finde das Ding eher furchteinflößend, hätte aber noch gern andere Urteile. Natürlich darf jeder, der dies liest, kommentieren, aber dein Urteil würde mich besonders interessieren.

Liebe Grüße,
Anna

  1. Januar 2011 at 11:22
    Anna
    reply

hier die Maße der Liebeskugeln:
ca. 3,6 cm (Breit) – 4,2 cm (Lang) je Kugel

Ich glaube manchmal muss man auch einfach die passenden Kugeln für sich finden damit man etwas spürt. Die ersten die ich hatte, habe ich auch überhaupt nicht gespürt.

@Anna werde ich gleich machen, ich fühle mich geehrt das dir meine Meinung so wichtig ist rot werd

  1. Januar 2011 at 19:39
    Nina
    reply

Hallo Nina,

Das ist ein cooler Bericht!
Der Tipp mit dem Vibrator ist echt gut, ich habe es selber probiert und so einen Orgasmus habe ich noch nie erlebt!!!

Ich habe auch selbst einen Testbericht über diese Liebeskugeln geschrieben: http://www.liebes-kugeln.com/anwendung/erfahrungsberichte/erfahrungsbericht_smartballs_teneoduo/
Ihr könnt mal schauen!

Auch sonst findet ihr auf der Seite viele Infos zum Thema und sogar einen Schnelltest über die Fitness Eurer Beckenbodenmuskulatur!

Viele Grüße

Rosalie

  1. November 2012 at 12:25
    Rosalie
    reply

Hey,
netter Blog 😉

Meine Freundin hat sich diese besorgt da sie oft verkrampft ist. Sie sagt regelmäßiges tragen macht es ihr einfacherer beim Sex nicht anfangs so verkrampft zu sein. Ich würde auch sagen das sie eine dadurch gut trainierte Beckenbodenmuskulatur hat. Manchmal wenn halten wir beim Sex einfach still und sie spiel sehr lange und intensiv mit der Muskulatur, ein tolles Gefühl für den Mann.

Zur Aussage “weniger ein Sextoy” möchte ein wenig ergänzen, das ist das am meisten von uns genutzte Toy. Man kann es wunderbar zum Vorspiel nutzen, da kann ich auch bestätigen das es etwas schwieriger ist als andere Toys einzuführen. Sie mag es auch wenn die Kugeln beim Vaginalverkehr drinnen bleiben.

Teilen
Vorheriger ArtikelTest & Erfahrung: miniVIBES Little Paul von Fun Factory
Nächster ArtikelTest & Erfahrung: Nexus Isis Vibrator
Meine erste Erfahrung mit Sexspielzeug ist schon eine ganze Weile her. Ich weiss noch gut, als ich neugierig vor dem neu aufgemachten Shop in Zürich stand und schüchtern die Schwelle überschritten habe. Das traute ich mich damals auch nur, weil die Verkäuferin mich so nett anlächelte. Überhaupt war die Verkäuferin ein wahrer Lichtblick in dem Wirrwarr an Angeboten. Die Frage: was ich für Vorlieben hätte, hat mich ziemlich ins Stottern gebracht. Aber empathisch wie die Frau nun mal war, hat sie meine Verlegenheit schnell bemerkt und mir erst mal die Unterschiede erklärt, mir sachlich nüchtern gezeigt, was es alles Tolles gibt. Wir hatten es richtig lustig und ich fühlte mich zunehmend wohler und mutiger auch die eine oder andere Frage zu stellen. Ich kam schlussendlich als stolze Vibratorbesitzerin aus dem Shop wieder heraus. Schon in der Tasche fühlte es sich gut an, so einen geheimnisvollen Kerl mit mir herumzutragen. Ich konnte es kaum erwarten ihn auszuprobieren. Zum Glück hatte ich eine gute Instruktorin, die mir noch den einen oder anderen „Insider-Tipp“ gegeben hatte. Ich war jedenfalls begeistert. Zuerst war ich nur Fan von Vibratoren und stand viel mehr auf die Stimulation der Klitoris. Später habe ich aber auch das Vergnügen mit Dildos kennen- und geniessen gelernt. Jetzt habe mich länger nicht mehr mit der inzwischen riesigen Auswahl an Dildos und Vibratoren beschäftigt. Versprechen tun sie ja alle das grosse Lustgefühl. Aber welches Spielzeug wohl jetzt wirklich hält was es verspricht – das wollen wir doch erst mal schauen. Es macht mir riesigen Spass diese Erfahrung mitzuteilen, die Vor- und Nachteile möglichst detailliert zu beschreiben. Lustempfinden ist eine sehr individuelle Sache, das ist denke ich jedem von uns klar, aber trotzdem ist es hilfreich zu wissen, wo die Stärken und die Schwächen der Wunderwerke liegen. Also, ich gebe mein Bestes und die vielversprechenden bunten Dinger hoffentlich auch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein