Test & Erfahrung: Fleshlight Pink Stealth Vortex

0
15
Fleshlight Pink Stealth Vortex
Fleshlight Pink Stealth Vortex

Von Fleshlight hatte ich schon viel gelesen und meine Neugierde darauf war sehr groß. Die Firma stellt Masturbatoren in Form von Taschenlampen (Flashlight) her. Der Name ergibt sich aus der “Taschenlampe” und dem Material, aus dem die Innenhülle (patentiertes Material: Real Feel Superskin = Flesh) zusammen. Nun die angebliche diskrete Gestaltung ist nur ein Gag, dennoch liegt der Fleshlight gut in der Hand.

Das  Material des Inserts ist wie erwähnt ein patentierter Kunststoff, die äußere Schale ist aus Hartplastik. Ich habe mich für das “Vortex” Insert entschieden. Dieses Insert hat eine Wellenförmige Struktur und verspricht größere Reize als das Standard-Insert, welches nur einen geraden Kanal ohne Struktur hat. Welches Insert man wählt bleibt schließlich jedem selbst überlassen, als Beschnittener brauche ich etwas stärkere Reize. Auch je nach größe des Penis gibt es unterschiedliche Inserts bis hin zum “Ultra-Tight”, das sehr eng ist. Auch werden durch die unterschiedlichen Inserts sehr unterschiedliche Empfindungen vermittelt (Oral-, Vaginal- oder Analverkehr oder auch ein ganz anderes Feeling wie bei dem von mir gekauften Vortex).

Es gibt auch verschiedene Öffnungen, ich wählt bewusst die einfach gehaltene, eine wie eine Vagina oder After geformte Öffnung brauche ich nun wirklich nicht. Aber auch hier: Für jeden Geschmack ist etwas dabei.

Qualität und Design

Die Qualität ist meiner Meinung nach sehr gut. Das Insert-Material ist extrem weich jedoch haltbar und hält auch etwas aus. Ich habe es bisher 3x benutzt und keinerlei Probleme damit gehabt. Auch die Reinigung des Insert geht einfach, viel Wasser hilft bei dieser Struktur.

Das Design ist an eine Taschenlampe angelehnt, jedoch gilt auch bei diesem Produkt: Design follows function. D.h. ein Masturbator hat gewissen Designvorgaben, auch wenn er außen wie eine Taschenlampe geformt ist.

Anwendung

Das Fleshlight muss mit Gleitcreme benutzt werden, ich nehme dafür Durex Play Warming. Es sollte auf jeden Fall kein Öl- oder Silikonhaltiges Gleitmittel verwendet werden. Etwas Gleitcreme auf den Penis und etwas in die Öffnung und es kann losgehen. Die Menge sollte jeder selbst herausfinden, weniger ist jedoch manchmal mehr, zuviel kann das Empfinden stören.

Durch die Struktur des Inserts war mein erster Versuch sehr schnell vorbei. Die Gefühle waren sehr intensiv und nach ein paar Schüben konnte ich es nicht zurückhalten. Der Orgasmus und das Gefühl waren sehr intensiv und die Struktur zunächst ungewohnt. Beim nächsten Gebrauch ging es schon besser – ich musste mich daran gewöhnen. Dann aber ist das Teil sehr gut. Es ist einfach geil die Struktur des Inserts zu fühlen oder das Fleshlight einzuklemmen und einfach zu stoßen.

Mit der hinteren Verschlusskappe kann die Saugwirkung bestimmt werden. Je nach Öffnung ist die Wirkung stärker (geschlossen) oder schwächer (offen). Meiner Meinung nach aber eher von untergeordneter Bedeutung.

Daten

Innendurchmesser Vortex Insert: 0,63 – 1,90 cm
Länge Insert: 25 cm
Länge Case: ca. 30cm

Die Länge dürfte wohl fast für jede Länge geeignet sein. Der  Durchmesser ist durch das sehr weiche Material auch für dickere Gerätschaften geeignet, für meinen etwas kleineren Penis ist er optimal. Im Zweifel sollte man die Website des Herstellers besuchen.

Empfehlung

Uneingeschränkte Empfehlung, sehr geil und erregend in der Anwendung, sehr guter Orgasmus.

Gekauft bei

Amazon.de

Hier gibt es weinen weiteren Fleshlight Testbericht

Überblick der Rezensionen
Orgasmus Level
Verarbeitung
Design
Preis
Teilen
Vorheriger ArtikelTest & Erfahrung: Tenga Deep Throat Cup Standard
Nächster ArtikelTest & Erfahrung: Nexus Glide

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein