Test & Erfahrungen: MyToy Vibrator-Kit for me

0
50
Vibrator entdeckt den man sich mit Silikon selbst basteln kann, also das Design selbst entwerfen

Bei Dildodave habe ich einen Vibrator entdeckt den man sich mit Silikon selbst basteln kann, also das Design selbst entwerfen kann. Als ich das gesehen habe, fand ich die Idee echt super lustig.Das Kit nennt sich MyToy Vibrator-Kit for me und kostet 29,90

Das es kein super tolles Toy sein wird dachte ich mir schon und man sieht ja auch dem Bild schon das ein Billig Vibrator bei dem Kit dabei ist. Aber hey, die Idee finde ich lustig und zum verschenken ist es sicherlich was tolles.

Dildodave war so nett mir das Kit zum Vibrator selbst basteln zukommen zu lassen, damit ich einen Testbericht dazu verfassen kann für euch. Vielen Dank dafür an dieser Stelle.

Leider war das basteln des Vibrators nicht ganz so wie ich gedacht hatte. Zuerst habe ich mal alles ausgepackt und mir die Anleitung durchgelesen. Die war sehr simpel. Mische die weiße Masse mit der Bunten, lege diese Silikonmasse dann wie gewünscht auf den Vibrator und fertig.

das Kit zum Vibrator selbst basteln zukommen zu lassen

Okey, klingt ja ganz einfach. die Masse erinnerte mich an Kinderknete, nur das diese hier irgendwie nach Zahnarzt riecht. Aber nicht störend. Nur wenn man mit der Nase ganz dicht dran geht konnte ich den Geruch versuchen zu zuordnen.

Vibrator schön giftgrün wird mit pinken streifen

Nun habe ich da also fleißig beide Farben erst mal mit der weißen vermischt/verkentet. Anschließend habe ich die grüne Silikonknete ausgebreitet. Ich wollte das der Vibrator schön giftgrün wird mit pinken streifen. Das war auch noch ganz leicht. Während ich so knete überlegte ich wie das ganze eigentlich trocknet, denn die Masse war schließlich nicht gerade hart. Ich kam zu dem Entschluss das ich sicherlich eine Nacht warten musste bis alles trocken sein wird. Auf der Packung stand zumindest nichts.

Als ich das Grün nun endlich voll ausgebreitet hatte stellte ich fest, das ist nicht genug grün hatte um den ganzen Vibrator grün einzupacken. Okey… nicht schlimm, dann gibt es eben mehr pink.

Nun wurde mir aber plötzlich klar wie das Silikon trocknet. Sicherlich die weiße Masse die ich zu Anfang hinzugeknetet habe bewirkt ein trocknen. Denn das Pink war kaum noch zu Formen. verzweifelt versuchte ich ein Loch in den pinken Klumpen zu bekommen um das ganze noch irgendwie zu retten. Aber wie ihr sehen könnt hat das alles nicht wirklich geklappt und auch nicht wirklich gehalten. Das hätte man doch bitte mal auf die Beschreibung dazu schreiben können.

“Bitte nicht länger als 5 Minuten mit den Anbringen warten sonst härtet es aus.”

Der Vibrator zum selbser basteln
Der Vibrator zum selbser basteln

Naja, dieses traurige Ergebnis habe ich in den Mülleimer befördert. Sehr schade, es war nicht so lustig wie ich dachte. Also als Spaßgeschenk sicher ganz lustig, aber man sollte den beschenkten verwarnen… “überleg dir erst was du machen willst bevor du anfängst und mach eine Farbe nach der anderen. Das zeug ist nicht wie Knete!”

Aber das bringt mich auf eine gute Idee… kann man nicht auch einfach mit FIMO-Knete einen Dildo basteln? Das müsste doch eigentlich einfacher gehen und ist sicher auch nicht schädlich…oder was sagt ihr dazu.


Kommentare

Es gibt auch ein “Clone A Willy” Set. Da kann man sein eigenes Gebaumel im stehendem Zustand original-getreu als Dildo in Form bringen. Und Frau, kann es dann benutzen, wenn der Partner mal nicht da ist.
Hab mir mal so ein Set geholt und werde es demnächst ausprobieren, ein Dildo/ Vibrator zu bauen. In der Form seines eigenen Penis. Man(n) muss dann nur in Form sein.

Mit dem Set, kann man auch jegliches Gemüse ect. in die Flüssigkeit stecken und zum Vibrator machen…..Das Gegenstück, gibt es auch als “Clone A Vagina” Set.


Eine wirklich interessante Sache. Ärgerlich, dass es bei dir nicht funktioniert hat, wie du es dir vorgestellt hast. Aber als Geschenk – mit der entsprechenden Vorwarnung – kann ich es mir gut vorstellen.

Teilen
Vorheriger ArtikelTest & Erfahrungen: Something Forbidden Analplug – Fifty Shades of Grey
Nächster ArtikelTest & Erfahrungen: Shiri Zinn Cupcake – der niedlichste Auflegevibrator der Welt
Über die Anfrage, bei dildonews mitzuwirken, habe ich mich sehr gefreut. In meinen Augen ist Sexualität einer der wichtigsten Bereiche im Leben. Es kann gar nicht genug (er)forscht, getestet und probiert werden. Der gut dosierte Einsatz von Sexspielzeugen ist eine Bereicherung des Sexuallebens. Dildos, Vibratoren etc. sollen zwar weder die eigenen Hände, noch den Partner ersetzen, doch können sie neue Freuden zu Tage fördern und für Spaß und Abwechslung sorgen. Zumal sie uns auch helfen, unseren Körper und unsere Empfindungen besser kennen zu lernen. Mittlerweile ist die Auswahl der kleinen Freudenspender kaum mehr zu überblicken. Sind die teureren wirklich besser, als die günstigeren? Und halten die fantasievollen Modelle auch was sie versprechen, oder sind sie doch eher eine Freude fürs Auge? Es wird mir ein Vergnügen sein, diesen und weiteren Fragen auf den Grund zu gehen und hoffe, mit meinen Beiträgen die Entscheidung für oder wider den Kauf eines Objekts der Begierde, zu erleichtern.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein