Test & Erfahrungen: SinFive Eve

0
33
SinFive Eve
SinFive Eve

Hallo meine Lieben, ihr kennt doch sicher alle von Sinfive den Auflegevibrator “Eve”, oder? Tja also mich hat der ja schon lange interessiert einfach nur, weil er eben so hübsch aussah. Ich habe dem Blatt aber einfach nicht getraut und daher auch nie gekauft. Jetzt war ich endlich mal in einem Sexshop, in dem man das Blatt auch ausgepackt betrachten konnte. (Sonst sind die IMMER verpackt…jetzt weiß ich auch warum…)

Große Enttäuschung machte sich breit…

Wieso? Ganz einfach es fühlt sich alleine in der Hand schon recht billig an und zweitens es macht mehr Krach als jeder Power Vibrator den ich bisher in der Hand hatte. Wieso der so einen Krach macht, muss ich euch jetzt mal etwas genauer beschreiben.

Dreht man das Blatt um findet man unten eine kleine Halterung. In diese wird ein Vibratorei eingeschoben. Dieses besagte Ei ist etwa 2 cm lang und hat 1 cm Durchmesser. Also wirklich ein kleiner Winzling. Das schlimmste daran ist, das Ei ist aus Plastik. ja wirklich war ein total billiges Plastikteil soll man in die Halterung stecken. und dieses komische Plastikei ist scheinbar so schlecht verarbeitet das es einen Krach macht, bei dem keine Entspannung aufkommen kann.

Außerdem erfüllt es nicht mal seinen Zweck. Das Ei ist so schwach und klein, dass nicht das ganze Blatt voll vibriert, sondern eigentlich nur weit unten am meisten Vibration herrscht. Eben dort wo auch das Ei festgeschnallt ist.

Ihr könnt euch vielleicht denken wie enttäuscht ich war als ich da im Sexshop mit dem Blatt in der Hand stand. Und erschrocken zusammen zuckte als das Blatt laut klackerte. Und ja ihr vermutet richtig, ich habe es natürlich nicht gekauft und habe mich stattdessen dann doch lieber für eine neue Massagekerze entschieden.

Liebes Sinfive Team…Ich bin von euch wirklich besseres, in Sachen Qualität, gewohnt…

Teilen
Vorheriger ArtikelTest & Erfahrungen: Shiri Zinn Cupcake – der niedlichste Auflegevibrator der Welt
Nächster ArtikelTest & Erfahrungen: STRONIC ZWEI – FunFactory
Meine erste Erfahrung mit Sexspielzeug ist schon eine ganze Weile her. Ich weiss noch gut, als ich neugierig vor dem neu aufgemachten Shop in Zürich stand und schüchtern die Schwelle überschritten habe. Das traute ich mich damals auch nur, weil die Verkäuferin mich so nett anlächelte. Überhaupt war die Verkäuferin ein wahrer Lichtblick in dem Wirrwarr an Angeboten. Die Frage: was ich für Vorlieben hätte, hat mich ziemlich ins Stottern gebracht. Aber empathisch wie die Frau nun mal war, hat sie meine Verlegenheit schnell bemerkt und mir erst mal die Unterschiede erklärt, mir sachlich nüchtern gezeigt, was es alles Tolles gibt. Wir hatten es richtig lustig und ich fühlte mich zunehmend wohler und mutiger auch die eine oder andere Frage zu stellen. Ich kam schlussendlich als stolze Vibratorbesitzerin aus dem Shop wieder heraus. Schon in der Tasche fühlte es sich gut an, so einen geheimnisvollen Kerl mit mir herumzutragen. Ich konnte es kaum erwarten ihn auszuprobieren. Zum Glück hatte ich eine gute Instruktorin, die mir noch den einen oder anderen „Insider-Tipp“ gegeben hatte. Ich war jedenfalls begeistert. Zuerst war ich nur Fan von Vibratoren und stand viel mehr auf die Stimulation der Klitoris. Später habe ich aber auch das Vergnügen mit Dildos kennen- und geniessen gelernt. Jetzt habe mich länger nicht mehr mit der inzwischen riesigen Auswahl an Dildos und Vibratoren beschäftigt. Versprechen tun sie ja alle das grosse Lustgefühl. Aber welches Spielzeug wohl jetzt wirklich hält was es verspricht – das wollen wir doch erst mal schauen. Es macht mir riesigen Spass diese Erfahrung mitzuteilen, die Vor- und Nachteile möglichst detailliert zu beschreiben. Lustempfinden ist eine sehr individuelle Sache, das ist denke ich jedem von uns klar, aber trotzdem ist es hilfreich zu wissen, wo die Stärken und die Schwächen der Wunderwerke liegen. Also, ich gebe mein Bestes und die vielversprechenden bunten Dinger hoffentlich auch.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein